Veranstaltungsreihe „Leben Krebs Leben“ startet mit großem Themenabend

Veranstaltungsreihe „Leben Krebs Leben“ startet mit großem Themenabend

Veranstaltungsreihe des Onkologischen Zentrums Ortenau bietet bis zum Jahresende 38 Veranstaltungen/ Schirmherrin OB Edith Schreiner

Anlässlich des diesjährigen Weltkrebstages (4. Februar) startet das Onkologische Zentrum Ortenau (OZO) seine diesjährige Veranstaltungsreihe „Leben Krebs Leben“ am Mittwoch, den 3. Februar um 18 Uhr im Auditorium des Ortenau Klinikums in Offenburg St. Josefsklinik.

Die als Themenabend angelegte Auftaktveranstaltung mit dem Titel „Neue Entwicklungen und Behandlungsmöglichkeiten in der Onkologie/ Hämatologie“ richtet sich wie die gesamte Reihe an Betroffene, Angehörige und Interessierte. Begrüßt werden die Teilnehmer von der Offenburger Oberbürgermeisterin Edith Schreiner, die auch in diesem Jahr die Schirmherrschaft für die Veranstaltungsreihe übernommen hat.

Vertreter der beteiligten Krebszentren und Fachkliniken aus dem Ortenau Klinikum, beispielsweise dem Darmzentrum oder der Radio-Onkologie wie auch aus dem Bereich der Psycho-Onkologie, werden an sogenannten Themeninseln über die Möglichkeiten der Früherkennung und Therapie einzelner Krebserkrankungen informieren. Auch die im Ortenaukreis zum Thema Krebs aktiven Selbsthilfegruppen Ilco - Selbsthilfe Stoma/Selbsthilfe Darmkrebs, Frauen mit Krebs (Gruppe Offenburg) sowie Männer mit Krebs im Ortenaukreis sind vertreten. Besucher der Veranstaltung haben dabei ausführlich Gelegenheit, mit den Experten ins Gespräch zu kommen und Fragen zu erörtern.

„Mit der Reihe „Leben Krebs Leben“ möchte das OZO für mehr Offenheit und Austausch im Umgang mit dem Krebs sorgen. Daher sprechen wir mit unserem vielfältigen Vortragsangebot sowohl Betroffene als auch deren Angehörige sowie Interessierte an“, betont Dr. Andreas Jakob, Leiter des OZO und Chefarzt der Hämatologie, Onkologie und Palliativmedizin am Ortenau Klinikum in Offenburg.

„Das Onkologische Zentrum des Ortenau Klinikums legt großen Wert auf eine ganzheitliche Behandlung seiner Patientinnen und Patienten. Mit einer patientenindividuellen Therapie können heutzutage eine Vielzahl von Krebserkrankungen gut behandelt werden, Lebenserwartung und Lebensqualität der Betroffenen lassen sich signifikant verbessern“, so Edith Schreiner.

Insgesamt stehen bis Jahresende 38 Veranstaltungen zu speziellen Krebserkrankungen wie Brustkrebs oder Darmkrebs sowie zu Krebs allgemein auf dem Programm. Die Veranstaltungsreihe bietet dabei Themenabende mit mehreren Fachvorträgen, verschiedene Mitmachangebote und Workshops wie etwa Alltagstraining oder ein Kosmetikseminar für krebskranke Frauen sowie Angebote zur Meditation. Neben der Anzahl der Veranstaltungen hat das OZO auch den Kreis der Veranstaltungsorte ausgeweitet. So finden einzelne Termine neben Offenburg auch in Lahr, Kehl, Haslach sowie Durbach statt. Am 1. Oktober ist in Achern und im November in Lahr jeweils ein Patiententag mit zahlreichen Vorträgen und Informationsangeboten geplant.

Die einzelnen Vortragsveranstaltungen behandeln beispielsweise Themen wie „Darmkrebs: Vorsorge kann Leben retten“, „Neue Entwicklungen in der Therapie von Krebserkrankungen“ sowie „Umfang und Art der Krebsnachsorge“. „Neben informativen Vorträgen sind uns insbesondere Mitmachangebote wichtig, wie beispielsweise unser Schnupperkurs Nordic-Walking im Rahmen unserer Kampagne „Sport und Bewegung trotz(t) Erkrankung und Krebs“, so Dr. Andreas Jakob, der auch Ärztlicher Leiter der Veranstaltungsreihe ist. Darüber hinaus bezieht die Reihe mit dem Vortrag „Komplementärmedizin bei Krebs – was ist sinnvoll?“ auch die sogenannte Komplementärmedizin mit ein, die auch Ansätze für Betroffene bietet, selbst aktiv etwas für die Gesundheit zu tun.

Jedes Jahr erkranken rund 500.000 Menschen in Deutschland neu an Krebs, rund 218.000 Menschen sterben jährlich daran. Experten schätzen, dass die Zahl der Krebserkrankungen bis zum Jahr 2050 um 30 Prozent zunehmen wird. Die häufigsten Krebsarten bei Männern sind das Prostatakarzinom, der Darmkrebs und der Lungenkrebs, bei Frauen der Brustkrebs, der Darmkrebs und der Lungenkrebs.

Der Eintritt zu der Auftaktveranstaltung „Leben Krebs Leben“ ist kostenlos. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Spenden zugunsten des Spitalvereins Offenburg e.V., dem Förderverein des Ortenau Klinikums in Offenburg, sind willkommen.

Weitere Informationen und das komplette Programm der Veranstaltungsreihe „Leben Krebs Leben“ im Internet unter <link http: www.lebenkrebsleben.de>www.lebenkrebsleben.de.


Programm der Auftaktveranstaltung am 3. Februar 2016

Begrüßung
Oberbürgermeisterin Edith Schreiner

Vorträge
„Warum nehmen die Krebserkrankungen zu und kann das Immunsystem Krebszellen kontrollieren?“
Dr. Andreas Jakob, Leiter des Onkologischen Zentrums Ortenau, Chefarzt der Hämatologie, Onkologie und Palliativmedizin, Ortenau Klinikum Offenburg-Gengenbach

„Wie sind die Behandlungsmöglichkeiten bei Blutkrebs?“
Dr. Henning Pelz, Ambulantes Therapiezentrum Offenburg

Pause mit Gelegenheit an verschiedenen Themeninseln das Gespräch mit medizinischen und pflegerischen Experten sowie Selbsthilfegruppen zu suchen.

„Gibt es eine sinnvolle Krebsprävention?“
Prof. Dr. med. Karsten Münstedt, Chefarzt der Frauenklinik, Ärztlicher Leiter des Brustzentrums und des Gynäkologischen Krebszentrums, Ortenau Klinikum Offenburg-Gengenbach

„Ist ein fortgeschrittener Darmkrebs heilbar?“
Dr. med. Matthias Egger, Stv. Leiter des Onkologischen Zentrums, Leiter der Sektion Hämatologie/Onkologie, Ortenau Klinikum Lahr-Ettenheim



Pressekontakt/ Hinweis an die Redaktion:

Besteht von Ihrer Seite Interesse, zum Weltkrebstag und der Auftaktveranstaltung/ Reihe „Leben Krebs Leben“ ein Interview zu führen? Herr Dr. Andreas Jakob ist gern bereit, zur Entwicklung der Krebserkrankungen in der Ortenau, zu neuesten Möglichkeiten in der Krebstherapie sowie der Arbeit des Onkologischen Zentrums Ortenau weitere Informationen zu geben. Er ist unter 0781 472 2501 erreichbar.

Zur Übersicht

Kontakt Klinikum Wolfach

Ortenau Klinikum Wolfach
Oberwolfacher Str. 10
77709 Wolfach


Unsere Betriebsstellen

Abbildung: Logo Achern
Abbildung: Logo Achern
Abbildung: Logo Lahr
Abbildung: Logo Lahr
Abbildung: Logo Offenburg-Kehl
Abbildung: Logo Offenburg-Kehl
Abbildung: Logo Wolfach
Abbildung: Logo Wolfach
Logo Pflege- und Betreuungsheim
Logo Pflege- und Betreuungsheim